Header image  

Edith Suchodrew
line decor
  
line decor


 
Info

Künstler

Literaturfrühstück

Workshop

kontakt

 

 


 
 
Edith Suchodrew


Biografie von

Edith Suchodrew

Diplom Freie Bildende Kunst / Certified

Diploma of Fine Arts


www.edithsuchodrew.de

 

Edith Suchodrew geboren 1953 in Eupatoria (ehem. UdSSR). 1971 Absolvierung der Kunstschule an der Kunstakademie in Riga /Lettland/. Im Jahre 1981 erwarb sie dort ihr Abschlußdiplom. Fach: Grafik /Diplom Freie Bildende Kunst/. Seit 1991 lebt und arbeitet sie als bildende Künstlerin in Aachen. Ihre künstlerische Tätigkeit erstreckt sich auf die Gebiete der Buchkunst, Radierung, Lithographie, Aquarell, Grafik, Zeichnung als auch Holzschnitt, Ölmalerei, Seiden- und Porzellanmalerei, Computergrafik und Animation.

Edith Suchodrew ist Mitglied des International Association of Art (IAA) UNESCO, sowie des Art Addiction Medial Art Association (AAMAA) und des Künstlerverbandes der UdSSR und Lettlands. Seit 1974 beteiligte sie sich an mehr als 400 Ausstellungen sowie 75 Einzelausstellungen weltweit. Zahlreiche internationale Auszeichnungen und Preise (bis heute 36) wurden ihr verliehen. Ihre Kunstwerke bereichern Museen und Privatsammlungen auf der ganzen Welt.
Eine Auswahl an Statements aus der Kunstwelt in das Werk von Edith Suchodrew:


… Ebenso vielseitig und abwechslungsreich wie ihr Stil sind auch die Bildinhalte und Sujets, in denen Edith Suchodrew sich bewegt. Figuratives und Abstraktion gehen in ihrem Gesamtwerk Hand in Hand. ... Der Farbgestaltung sind keine Grenzen gesetzt. So drücken viele ihrer Werke durch ihren Reichtum an Colorationen unglaubliche Lebenskraft und Freude aus. Farbfontänen sprudeln über vor Energie, bunter Farbenflor erblüht vor dem Auge des Betrachters und tritt so direkt mit dessen Seele in Berührung. … Edith Suchodrews Kunstwerke sind Bild gewordene Stimmungen und Gefühle, sie vereinen die Elemente, Erde und Kosmos, Tradition und Neuerung. … Edith Suchodrew lädt uns still und unaufdringlich zum Verweilen, Verstehen und Genießen ein und macht uns ein großes Geschenk, indem Sie uns den Moment vor Augen hält, den wir im Alltag oftmals nur oberflächlich wahrnehmen.
… Sie nimmt das Leben in all seinen Facetten wahr und gibt dies in ihren Bildern wieder. Das Resultat: Ihre Werke sind vielschichtig, abwechslungsreich, tragisch und beglückend zugleich, wobei sie dem Betrachter immer die Freiheit lassen, selbst zu interpretieren und zu entdecken. …
Julia Wessel / Kunsthistorikerin B. A.

 

... Die gewundene Linearität und die schwellende Sinnlichkeit ihrer Formen gehen auf den Jugendstil zurück, und der Byzantinische Geist ist auch in ihren Kompositionen, mit ihren komplizierten Bogen und kreisförmigen Rhythmen anwesend. Zur gleichen Zeit hindeuten ihre Computergrafiken auf weltlichen Mandalas, mit ihren optisch hypnotischen Formen und elektrischen Farben. ...Edith Suchodrew erreicht hat eine aufregende neue Hochebene in ihrer laufenden ästhetischen Reise. ...
World
Fine Art Gallery / Review / Maurice Taplinger/ Kunstkritiker / New York, USA

… Edith Suchodrew bringt weitreichende Erfahrung in Ölmalerei und anderem traditionellen Medien ein, um in digitale C Drucke zu geben, die vor barocken Formen platzen und vor glänzenden Farben funkeln. Man kann nur Kompositionen von Suchodrew als Visionär, in Anbetracht ihrer Synthese von Abstraktion und figurativen Elementen, beschreiben. ...
Agora Gallery / Review / Maurice Taplinger / Kunstkritiker / New York, USA

… Doris Suchodrew schrieb einst über ihre Tochter Edith: „Du bist von einem anderen Sterne, / Du wandelst nur hier, lebst in der Ferne, - / Was Du geschafft hast und heute bezwingst, /Von vielem Dich entsagst, um Kräfte ringst, - / Das alles kann kein Mensch im Leben, / Und sowas wird´s auch niemals geben... / Bleib nur so, wie Du es bist: / Lieb, ehrlich, hilfsbereit, ohne List !...“ Über Edith Suchodrew haben viele Leute geschrieben, doch allein ihre Mutter erstellt sozusagen „die Biographie ihrer Seele“. …
Monika Beck M. A.

… Edith Suchodrew vereint alle diese Facetten in ihrer Person und entspricht damit dem künstlerischen Idealbild des homo universalis, dem vielseitig begabten und gebildeten Künstler. Der Mensch Edith Suchodrew ist eine ständig Reisende zwischen diesen Welten, die, obwohl mit unterschiedlicher Intensität gelebt, nicht voneinander zu trennen sind. Ihr Zugang zur Kunst ist ein geistiger. Im Kopf allein entstehen und werden ihre Bilder. Die Leinwand, das Papier oder der Ausdruck dienen dabei nur als abschließendes Trägermaterial ihrer Gedanken und Vorstellungen. Ihr akademisch geprägtes Denken und Handeln hilft ihr, sich den Themen zu nähern. Nicht rational , sondern oft geheimnisvoll und doppeldeutig. Auf diese Weise entstehen regelrechte Rätselbilder, die man buchstäblich lesen muss. Man kann ihre Bilder nicht in der Art konsumieren wie die Massen von Bildern, die unsere Gesellschaft täglich produziert. Thematisch handeln ihre Bilder vom Universum, vom Göttlichen und Menschlichen und von der Zukunft. Es ist ein sehr persönlicher Blick, ein sehr persönlicher Zugang, den sie uns bietet. …
Dr. Alexandra Kolossa / Kunsthistorikerin


Einzelausstellungen (Auswahl)
Aachen 1990-2004 und 2008-2014; Wien/Österreich 2012; Herzogenrath 2012, 2013; Gelsenkirchen 2011, 2013; Leipzig 2007; Jülich 2005-2009; Venedig/ Italien 1999; Riga/ Lettland 1974, 1982-1983, 1986-1988; Olaine/Lettland 1988-1989; Jaunkemeri/Lettland 1982-1989.


Gruppenaussstellungen (Auswahl)
World Fine Art Gallery, New York (US); Caelum Gallery, New York (US); Touchstone Gallery, Washington DC (US); The 9th Street Gallery, Washington DC (US); Galerie Hexagone, Aachen (DE); Art Addiction International Gallery, London (UK), Stockholm (SE); Agora Gallery, New York (US); Gallery M, Vienna (AT); Euro - Asian Art Center / Gallery M, Vienna (AT); Galerie il quadro, Aachen (DE); KKWZ “Villa Herzogenrath”, Herzogenrath (DE); The New York Art Connection Gallery, Long Island, New York (US); Museum Fünte, Mülheim a.d. Ruhr (DE); “Gypsilon”, Aachen (DE); Salle Augustin - Chénier, Québec (CA); National Art Gallery of Izmir, Izmir (TR); Kunst an St. Peter, Aachen (DE); Artoteque International Gallery, London (UK), Stockholm (SE); JMA Gallery, Vienna (AT); Galerie Böhner, Mannheim (DE); Art Domain Gallery, Leipzig (DE); Lessedra Art Gallery, Sofia (BG); Galerie Arthaus, Aachen (DE); Galeria L Étang D´Art de Bages, Bages (FR); State Central Exhibitions Pavilion “Manege”, Moscow (RU); Avisen-avk International Art Gallery, Rodby (DK); Lettisches Nationales Kunstmuseum, Riga (LV); Upstream People Gallery, Omaha (US); ArtRom Gallery, Rome (IT); Pfarre St. Pius X, Würselen (DE); Taller Galeria Fort , Cadaques, Girona (ES); Wingfield Arts & Music Festival, Wingfield (UK); Correr Pocket Gallery, Venice (IT); Article 26 Gallery, Barcelona (ES); Universidad de Panama, Panama (Panama); Galerie Hubert Kohl, Aachen (DE); Künstlerhaus Süsterfeld, Aachen (DE); Ministerrat der LSSR, Riga (LV); Aachener Bank, Vegla - Haus, Aachen (DE); Steinweg Galerie, Stolberg (DE); Galerie “Kunst in der City”, Gelsenkirchen (DE); Palazzo Correr, Venice (IT); Centro de Arte Moderno, Buenos Aires (AR); Joensuun Taidemuseo, Joensuu (FI); The Art Center, Seoul (RK)

 

 


 

 
 

 
Diesen Monat

Lena Bengner Müller
& Jürgen Behfeld
09.11.2013
„Bewegliche Abstraktion“ 


Literaturfrühstück
Buchvorstellung 
  Frank Bruns
Am 08.12.2013
Beginn: 10.30 Uh


Samstag : 07.12.2013
Beginn: 18.30 Uhr
"Der Schrei"- wonach wir schreien
Digitale Art-Fotografie
von Christoph Woloszyn

 

 
 
    ´copyright by kunstindercity.com 2013
impressum kontakt